Transparenz & Fairness.

Wir haben lange in der Modeindustrie gearbeitet und wissen daher genau, dass sich etwas verändern muss. Wir haben die Vision einer gerechten Welt, in der faire Modeproduktion die Norm ist. Deshalb möchten wir demonstrieren, dass ethische Mode ohne Verzicht auf Design und Qualität möglich ist. Und wie könnte man das besser beweisen als in unserer eigenen Fabrik in Saigon, Vietnam? Hier stellen wir dir unsere Initiativen vor, mit denen wir über ein faires Gehalt in unserer Produktion hinausgehen möchten.

Was ist Ethical Fashion?

"Not a shitty place" ist unsere Factory in Saigon, die eher einem klimatisierten New Yorker Loft ähnelt als einer heissen Fabrikhalle irgendwo im Nirgendwo. Fashion Revolution hat nach Rana Plaza eine wichtige Bewegung in Gang gesetzt, die kritisch hinterfragt "who made my clothes?". Uns geht das nicht weit genug. Wir sind radikal transparent und haben letzten Oktober zu unserem ersten Open Factory Day geladen. Ein Blick hinter die Kulissen inklusive veganer Kost, spannenden Gesprächen und einen Austausch zwischen dem, der die Hose liebt und trägt und derjenigen, die sie mit viel Handwerkskunst und Liebe zum Detail, gefertigt hat.

Wir hatten grossen Spass und freuen uns auf eine Fortsetzung.

100% keine halben Sachen.

Wir haben 100 von möglichen 100 Punkten bei unserem ersten Brand Performance Check durch die Fair Wear Foundation erreicht. Das hat vor uns noch kein Modelabel geschafft. Wir freuen uns, damit unter gleichgesinnten Brands, eine Vorreiterrolle zu übernehmen. So weit, so super! Lehnen wir uns deshalb zurück und lassen die Füße baumeln? Im Gegenteil: dieser Erfolg gibt uns Rückenwind für kommende Aufgaben.

Eine gemeinsame Vision.

Wir wollen für einen ganzheitlichen Erfolg stehen und beweisen, dass man ethisch und verantwortlich produzieren kann. Unser Ziel ist ein gesundes Wachstum, so dass wir unabhängig und selbstbestimmt werden können.

Mehr Überlegen - weniger Überstunden

Mit 100 von 100 Punkten konnten wir die Fair Wear Foundation mit unserer Philosophie des Miteinanders begeistern. Unser Factory Team sitzt mit am Tisch, wenn wir über gewünschte Lieferfenster und Produktionsentwicklung sprechen.

Eher Familie als Factory.

Natürlich zahlen wir Living Wage und keinen Mindestlohn. Wir machen aber noch so viel mehr. Wir kennen jedes Teammitglied persönlich und sind für alle ansprechbar.

Träumen und Erwachen.

Nachhaltigkeit, Fairness und Umweltbewusstsein sind für uns keine Schlagworte, sondern komplexe Themen und ständige Herausforderungen. Wir verstecken uns nicht hinter Zertifikaten und spielen euch eine heile Welt vor. Wir sind angetreten, die Industrie ehrlicher zu machen, sie zu verändern und wollen mit gutem Beispiel voran gehen. Der ungeschminkte Report ist eine Art Statusbericht über unsere Erfolge und täglichen Herausforderungen.

Happy Factory.

Wir reduzieren die Glückseligkeit unseres Teams nicht auf den Gehaltsscheck. Inspiriert von Stefan Sagmeisters “Happy Show” wollten wir herausfinden, was unsere Mitarbeiter wirklich glücklich macht. In Zusammenarbeit mit The Lab Saigon haben wir unsere “from Fairwear to Loveaffair” Experimente geschaffen, die uns bis heute im Alltag begleiten. Manchmal braucht es ungewöhnliche Anstöße um wichtige Diskussionen auf den Tisch zu bringen. Dort, wo sie auch hingehören.
Wir haben viel über die wahren Bedürfnisse und Träume unserer Mitarbeiter*innen gelernt. Zu erkennen, dass manche Wünsche nicht zu vereinen sind, ist für uns bis heute schwer zu akzeptieren.
Mit dieser Aktion konnten wir im Jahr 2019 auf der Greenstyle in München, den Innovationspreis gewinnen und konnten in der Fair Wear Community auch andere Brands inspirieren.
Hier ein Interview mit dem Fair Fashion Blog "Free Minded Folk" sowie zum Artikel "Factory counts smiles" von Vietcetera.

 

Globales Trinkgeld als direkte Corona-Hilfe.

In einer Zeit, in der vor allem große Unternehmen eine eigennützige Agenda fahren, bleibt sich DAWN als faires Jeanslabel treu. Wir sind angetreten für eine globale Gesellschaft. Für weniger Abgrenzung, für mehr Fairness und ein Miteinander. In unserem Bemühen, die Auswirkungen von Covid-19 für unsere Mitarbeitenden in der Produktion so gering wie möglich zu halten, führen wir in unserem Onlineshop ein globales Trinkgeld ein.
Hier ein Artikel aus der Textilwirtschaft und dem Stern.